Was die Sendung Pro- und Contra betrifft… aber nicht nur… beruflich bleibt die große Enttäuschung, dass Politik und Gewerkschaften keine verschiedenen Entscheidungen treffen und nicht den Mut haben, sich dem Wandel zu öffnen.

Das Südtiroler Gesundheitssystem erfordert im Hinblick auf die veränderten Gesundheitsprobleme der Bevölkerung, der Notwendigkeit der Anwendung des PNRR, die neuen Bedürfnisse der Pflegegemeinschaft organisatorische Veränderungen. Politik und Gewerkschaften sollten ihre Entscheidungen ändern, die hingegen auf schlechtes Benchmarking, Blindheit und sehr geringe Weitsichtigkeit hinweisen…

Es gibt deutliche Anzeichen für die Abwanderung von Pflegekräften ins Ausland und darüber hinaus (auch dank akribischer und attraktiver Rekrutierungsstrategien aus den Nachbarländern). Das Verlassen der Profession, wegen der veraltete und ungerechte wirtschaftliche Anerkennung, sind in den letzten Jahren immer zahlreicher geworden.

Aber Vorsicht, es ist nicht der Neid gegenüber den anderen Gesundheits- und nicht-Gesundheitsberufen, der diese Überlegungen antreibt… sondern das verblüffende ausharren an Aktionen die stark im Kontrast mit dem offensichtlichen und realen Leidenszeichen der Profession stehen (was die Effizienz und Wirksamkeit des Südtiroler Gesundheitssystems im Hinblick auf die Befriedigung der Bedürfnisse der Bürger in Frage stellt) und der sehr geringen Absicht der einberufenen Parteien, sich an den Entscheidungs- Arbeitstischen mit den Vertretern der Pflegeberufe auszutauschen.

 

Kammer der Krankenpflegeberufe
Präsidentin von Opi Bozen
Liliana Favari